Klinische Psychologie und Psychotherapie

Studie gefördert durch die Schweizerische Anorexia Nervosa Stiftung: Der Einfluss von evaluativem Stress auf die Körperbildwahrnehmung bei der Binge-Eating-Störung

Es handelt sich um eine Studie, in der der Einfluss von evaluativem Stress auf die Körperbildwahrnehmung untersucht wird. Übergewichtige Frauen mit und ohne BES durchlaufen einen Stresstest (Trier Social Stress Test; TSST) in der Gruppe und eine entsprechende TSST-Kontrollbedingung. In den jeweiligen Bedingungen werden die Teilnehmerinnen mit dem eigenen Körper durch eine Spiegelkonfrontation (sowie einer Spiegel-Kontrollbedingung) konfrontiert.

 

Studieninteressentinnen können sich bei Frau Tanja Wyschka (tanja.wyschka[at]psychologie.uni-freiburg.de; Tel. 0761 97819) informieren.

 

Die Studie findet derzeit in Freiburg statt.