Klinische Psychologie und Psychotherapie

Kognitiv-affektive Mechanismen der Körperbildstörung bei der adoleszenten Anorexia und Bulimia nervosa

Die Körperbildstörung zählt zu den prominentesten klinischen Merkmalen der Anorexia und Bulimia Nervosa.

 

In verschiedenen Studien werden aufrechterhaltene Faktoren der Körperbildstörung bei Anorexia und Bulimia Nervosa im Jugendalter mittels Blickbewegungsverfahren und Elektroenzephalographie (EEG) untersucht. Dabei werden Aufmerksamkeitsprozesse bei sozialen Vergleichsprozessen näher betrachtet und auch der Einfluss negativer Stimmung und deren Regulation auf Aufmerksamkeitsprozesse beim Betrachten des eigenen Körpers thematisiert.

Kontakt

 

Studieninteressenten können sich bei Luisa Wetzel informieren.

 

E-Mail: luisa.wetzel[at]uni-tuebingen.de

 

Telefon: 07071 29-75623