Sozial- und Wirtschaftspsychologie

 

Dr. Christian Schlett

Diplom-Psychologe

 

 

 

 

 

 

 

Von April 2010 bis März 2012 Projektmitarbeiter im DFG-Projekt "Arbeitszufriedenheit: Ursachen und Folgen einer ambivalenten Einstellung zur Arbeit".

Bis September 2014 Lehrkraft im Arbeitsbereich Sozial- und Wirtschaftspsychologie.

 

Lehre

- Seminar Arbeitszufriedenheit

- Fallarbeit Arbeitseinstellungen

Veröffentlichungen

Zeitschriftenbeiträge

Schlett, C. & Ziegler, R. (2014), Job emotions and job cognitions as determinants of job satisfaction: The moderating role of individual differences in need for affect. Journal of Vocational Behavior, 84, 74-89. 

 

Ziegler, R., Schlett, C. & Aydinli, A.  (2013), Having a Bad Temper or Being in Good Spirits: How Do Moods Affect Our Thinking? Personality and Social Psychology Connections.

 

Ziegler, R., Schlett, C. & Aydinli, A.  (2013), Mood and threat to attitudinal freedom: Delineating the role of mood congruency and hedonic contingency in counterattitudinal message processing. Personality and Social Psychology Bulletin, 39, 1083-1096.

 

Ziegler, R. & Schlett, C. (2013), Formen der Arbeitszufriedenheit: Untersuchungen zur Validität der Selbstzuordnungsmethode sowie zu Unterschieden in der Valenz der Arbeit, der Arbeitssituation und der dispositionalen Affektivität. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 57, 51-76.

 

Ziegler, R., Schlett, C., Casel, K. & Diehl, M. (2012), The role of job satisfaction, job ambivalence, and emotions at work in predicting organizational citizenship behavior. Journal of Personnel Psychology, 11, 176-190.

Konferenzbeiträge

Schlett, C., Ziegler, R., & Diehl, M. (2013). The moderating role of need for affect in regard to the cognitive and affective underpinnings of job satisfaction. Poster presented at the 16. Conference of the European Association of Work and Organizational Psychology. Münster.

Ziegler, R., & Schlett, C. (2013). When does job satisfaction affect OCB, and when does OCB affect job satisfaction? The moderating role of work centrality. Talk presented at the 16. Conference of the European Association of Work and Organizational Psychology. Münster.

Schlett, C., (2013). Arbeitszufriedenheit. Gastvortrag im Rahmen der Qualitätstage der Pädagogischen Hochschule Weingarten. Weingarten.

Schlett, C., Ziegler, R., & Diehl, M. (2012). Interindividuelle Unterschiede in der Bedeutung von Kognition und Affekt für die Einstellung zur Arbeit. Vortrag am 48. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bielefeld.

Schlett, C., Ziegler, R., & Diehl, M. (2011). Formen der Arbeitszufriedenheit sensu Bruggemann: Eine Differenzierung auf Basis der erlebten Ambivalenz, der positiven und negativen Gesamt­bewertung der Arbeit, und ihren affektiven und kognitiven Grundlagen. Vortrag an der 7. Tagung der Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschafts­psychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Rostock.

Ziegler, R., Schlett, C., & Diehl, M. (2011). Was führt dazu, dass Beschäftigte ihre Arbeit gleichzeitig gut und schlecht finden? Kognitive und affektive Determinanten des Erlebens von Ambivalenz bezüglich der eigenen Arbeit. Vortrag an der 7. Tagung der Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Rostock.

Ziegler, R., Schlett, C., Casel, K., & Diehl, M. (2011). Job Ambivalence as a Moderator between Job Satisfaction and Organizational Citizenship Behavior. Talk presented at 15. Conference of the European Association of Work and Organizational Psychology. Maastricht.

Ziegler, R., Schlett, C., Casel, K., & Diehl, M. (2010). Erlebte Ambivalenz bezüglich der eigenen Arbeit als Moderator der Beziehung zwischen Arbeitszufriedenheit und Organisational Citizenship Behavior. Vortrag am 47. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Bremen.

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

- Assoziiertes Mitglied der Fachgruppe für Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie

- Assoziiertes Mitglied der European Association of Work and Organizational Psychology (EAWOP)

- Assoziiertes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs)